Flex Manager
21155 interim professionals
21155 professionals

 Auswählen

Ähnliche Lebensläufe suchen

Diplom-Kaufmann, Dozent, Interims-Manager

Diplom-Kaufmann, Dozent, Interims-Manager

Erfahrungen

10.77 - 12.82 diverse Steuerbüros, in denen ich während meines Studiums gearbeitet habe.
Steuerfachgehilfe im Steuerberaterbüro
- Hier habe ich diverse Mandate bearbeitet, die monatlich wiederkehrend waren. - Lohnbuchhaltungen wurden ebenfalls erledigt und kleinere Abschlüsse.

01.82 - 03.82 Probezeit bei einer Wirtschaftsprüfungsgesellschaft
Steuerfachgehilfe

04.82 - 11.82 Wirtschaftsprüfungsgesellschaft
Steuerfachgehilfe

12.82 - 03.85 Wirtschaftsprüfungsgesellschaft
Diplom - Kaufmann
• Anfertigung von Jahresabschlüssen unter Beachtung steuer- und handelsrechtlicher Bilanzierungsvorschriften
• Anfertigung von Steuererklärungen für Kapitalgesellschaften
• Mitwirkung als Prüfungsassistent bei Jahresabschlussprüfungen einschließlich der Prüfung der Angemessenheit von Steuerrückstellungen
• Vorbereitung von Einsprüchen gegen Steuerbescheide
• Mitwirkung bei der Einrichtung des Rechnungswesens für Mandanten als Synthese von steuerrechtlichen Vorschriften zur Ordnungsmäßigkeit der Buchführung und Konzernrichtlinien zur Rechnungslegung und Entwicklung eines Management Reporting Konzepts in Anlehnung an das DATEV-Buchführungssystem
• Überwachung der Durchführung von Buchführungsarbeiten einschließlich monatlicher Konzernberichterstattung für Mandanten die Mitwirkung bei der laufenden Beratung in den sich aus dem laufenden Geschäftsablauf ergebenden steuerlichen Problemen unserer Mandanten in Fragen des Einkommensteuerrechts sowie aller wichtigen Fragen des Steuerrechts der Kapitalgesellschaften
• Mitwirkung bei der Vorbereitung auf steuerliche Betriebsprüfungen
• Mitwirkung bei Sonderaufgaben (Akquisition, Liquidati-on, usw.) in der Tax-Abteilung
• Ich habe zum Schluss bei meinem Weggang ein Buch über die entsprechende Bedienung der Computer geschrieben.

04.85 - 06.86
Diplom - Kaufmann
• Organisation der Buchhaltung
• Zahlungsverkehr
• Kontierung der Belege
• Kontenführung
• Kostenüberwachun
• Mahnwesen
• Berichtswesen
• Prüfung von Steuerbescheiden
• Mitwirkung bei der Erstellung der Bilanz

08.86 - 11.90
Diplom - Kaufmann
• Überwachung und Mitarbeit bei der Durchführung von Buchführungsarbeiten
• Mitwirkung bei der Anfertigung von Steuererklärungen für unsere Gesellschaft
• Erstellung der LZB-Meldungen
• Mitwirkung bei der Einrichtung unseres neuen Computersys-tems (Buchhaltung) und die Entwicklung eines Management-Reporting Konzeptes
• Erstellung der Umsatzsteuer-Voranmeldungen und Umsatz-steuer-Erklärungen
• Mitwirkung bei der Anfertigung von Jahresabschlüssen un-ter Beachtung steuer- und handelsrechtlicher Bilanzie-rungsvorschriften
• Erstellung verschiedener Programme für die Buchhaltung in Verbindung mit Personal-Computern
• Mitwirkung bei Prüfungen durch die uns prüfende Wirt-schaftsprüfungsgesellschaft
• Berechnung der Steuer-Rückstellungen
• Erstellung von Einsprüchen gegen Steuerbescheide

12.90 - 12.95
Diplom - Kaufmann, hier: Leiter Finanz- und Rechnungswesen
• Überwachung und Mitarbeit der gesamten Buchhaltungsarbeiten
• Mitwirkung bei Prüfungen durch unsere Wirtschaftsprüfer
• Mitwirkung (leitend) bei unserer Betriebsprüfung
• Einrichtung unseres neuen Computersystems (Buchhaltung sowie Fakturierung)
• Bearbeitung der Abschlussbuchungen
• Enge Zusammenarbeit und Berichte an unseren Vorstand
• Mitwirkung in Zusammenarbeit mit unseren Wirtschaftsprüfern bei der Anfertigung der Jahresabschlüsse unter Beachtung steuer- und handelsrechtlicher Bilanzierungsvorschriften
• Zusammenarbeit mit unserer Muttergesellschaft und unseren FRANCHISE-Nehmern

01.96 - heute selbständiger Unternehmensberater

PROJEKTE

06.00 – 06.07 Bankers Trust International startete im Jahr 2000 als „Dreimonats-Projekt“
wurde von einer Deutschen Bank übernommen.
• Aufbau des gesamten Rechnungswesens mit Kreditoren- und Debitoren- (wenige) buchhaltung auf Excel-Basis mit entsprechender Optimierung
• Intensive Mitarbeit bei den Monatsabschlüssen seit 06/2000, für die ich eigene Excel-Sheets erstellen musste, sowie die Erledigung der Buchhaltung anhand der von mir erstellten Excel-Sheets
• Einarbeitung der verschiedenen Excel-Sheets in – über die Jahre - drei verschiedene Programme, die dann als Basis dienten für die Monats-, Quartals- und Jahresabschlüsse
• Außerdem die gesamte restliche Abwicklung
• Fuhrparkverwaltung, Anlagespiegel erstellen und verwalten
• Abstimmung von Konzernverrechnungskonten (Intercompany)
• Erstellen von Umsatzsteuervoranmeldungen bzw. –erklärungen
• Erstellen diverser Formulare für verschiedene Institute
• Soll/Ist-Vergleiche
• Unterstützung der noch verbliebenen Mitarbeiter bei der Umsetzung ihrer EDV-Probleme (Office-Paket), die aus Unwissenheit vorher sehr viel umständlicher gelöst wurden.

seit 03.02 Stockstadt am Rhein
• Aufbau des gesamten Rechnungswesens mit Kreditoren- und Debitorenbuchhaltung
• Komplette Implementierung der LEXWARE-Software; Buchhaltung, Lohn- und Gehalt und Auftragsabwicklung; jedes Jahr neuer Auftrag in Form von Update-Installation und entsprechende Anpassungen.

02.07 – 03.07 Salzbergen
Schulungen im Office-Bereich; Outlook, WORD und EXCEL

06.07 – 08.07 Rodgau
komplette Schulung im Office-Bereich

04.07 – 04.07 WDR in Köln, Schulungen der Azubi’s für drei Tage

02.07 - dato ZfW – Zentrum für Weiterbildung gGmbH,
Schulungen im Bereich Bankbuchhaltung mit den sog. „best agers“ als Wiedereingliederung in das Berufsleben

Schulungen im Bereich LEXWARE Buchhaltung am PC, ebenfalls mit einer Gruppe „best agers“


Ausbildungen

SCHULBILDUNG

03.63 - 07.69 Grundschule in Obertshausen

09.69 - 06.75 Gymnasium Mühlheim am Main
Abschluss: Abitur

11.75 - 09.77 Steuerberaterbüro
Ausbildung zum Gehilfen in wirtschafts- und Steuerberatenden Berufen
Abschluss: Gehilfe in wirtschafts- und steuerberatenden Berufen

BUNDESWEHR/ZIVILDIENST

03.75 - 06.85 Ersatzdienst beim Deutschen Roten Kreuz

STUDIUM

09.77 - 11.82 Universität Frankfurt am Main
Studium der Wirtschaftswissenschaften
Fachrichtung: Steuern, Rechnungswesen
Titel der Diplomarbeit: Negatives Kapitalkonto
Abschluss: Diplom – Kaufmann

1986 Promotion zum Doktor der Philosophie


Kernkompetenzen

PRAKTIKA

01.97 - 10.98 Freier Dozent in einem Institut in Wesel
Seminare zum Thema: KHK-Buchhaltung

01.97 – 03.01 Freier Dozent in einem Institut in Darmstadt und Offenbach
Seminare zum Thema: KHK-Buchhaltung und Schulungen diverser Mitarbeiter im Office-Paket. Leiter der Schulungsabteilung für den sog. EURO-Sachbearbeiter

03.97 – 03.01 Freier Dozent in einem Berufsbildungsinstitut in Darmstadt, Dieburg und Friedberg
Seminare zum Thema: Buchhaltung für Steuerfachangestellte und Anfänger, Schulungen des Office-Pakets und anschließend Schu-lungen für „Schwerbehinderte“ am PC

03.97 – 03.01 Freier Dozent im Institut TÜV-Akademie,
Seminare zum Thema: Buchhaltung und Schulungen diverser Mitarbeiter im Office-Paket.

03.99 - 12.00 Freier Dozent im Institut Kreisvolkshochschule
Seminare zum Thema: Office-Paket.

11.99 – dato Freier Dozent in einer kaufmännischen Fachschule
Schulungen im Buchhaltungsbereich, Office-Paket, kaufmännisches Rechnen und Office.

04.02 – dato Dozent bei der AKAD, private Uni
Seminare zum Thema: Rechnungswesen mit den Unterthemen Buchhaltung und Kostenrechnung

01.03 – dato Dozent bei einer privaten Fernfachhochschule
Seminare zum Thema: Rechnungswesen mit den Unterthemen Buch-haltung und Kostenrechnung

03.05 – dato Dozent bei der Berufsakademie
Vorlesung in spezieller BWL: Prozesskostenrechnung
Vorlesung in Finanzbuchhaltung; Projektwochen zum Thema Lexware-Buchhaltung am PC

01.04 – dato Steuerbüro Bad Vilbel als freier Mitarbeiter
Bearbeitung von diversen Buchhaltungsmandaten

06.00 – dato ZfW – Zentrum für Weiterbildung
Schulungen im Bereich Bankbuchhaltung;
Schulungen im LEXWARE-Bereich Buchhaltung am PC


Sprachen

Deutsch
Englisch
Französisch

Sonstiges

EDV, Office, Datev, Lexware, WagoCuradata

 Auswählen

Suchresultate

interimmanagementGeben Sie Ihre Beschreibung hier