Flex Manager
21182 interim professionals
21182 professionals

 Auswählen

Ähnliche Lebensläufe suchen

Management Berater Organisation und IT

Management Berater Organisation und IT

Erfahrungen

Geschäftsführung / Unternehmensgründung und -aufbau / Projektmanagement / Steuerung interner und externer Ressourcen / SAP Beratung / Leitung Anwendungsentwicklung / SAP Implementierungen / Prozessoptimierung

seit 09/2003 eigene Beratungs-GmbH, Düsseldorf
Geschäftsführender Gesellschafter
Unternehmensentwicklung, Finanzen, Vertrieb, Personal
Ausgangsituation / Aufgabe:
Positionierung meiner neu gegründeten Unternehmensberatung mit den Themen:
- SAP Business Intelligence und SAP Financials am Markt
- Personalrekrutierung
- Kundengewinnung
- Aufbau der administrativen Prozesse
- Durchführung von Marketingmaßnahmen
- Projektarbeit
Ergebnisse:
- Ausbau der Gesellschaft auf 5 Mitarbeiter und einem durchschnittlichen Jahresumsatz von 0,5 Mio. Euro
- Projektakquise u.a. bei der RWE, Dt. Bundeswehr, Framatome, Dt. BP, Sandoz, Hexal, Schwarz Pharma, Anglian Water (Cambridge, GB) und American Energy (Virginia, USA).
- Einführung der Finanzbuchhaltung bei der chinesischen Tochter eines deutschen Automobilzulieferers, technische Betreuung der Inventur und der Jahreswechselarbeiten in der Logistik und der Finanzbuchhaltung.

06/2003 – 08/2003
Gründungsvorbereitung und Gründung der eigenen Beratungs-GmbH, Düsseldorf
Ausgangssituation / Aufgabe:
- Vorbereitung und Durchführung der GmbH-Gründung
Ergebnisse:
- Rekrutierung der Gesellschafter und des Gesellschaftskapitals, Formulierung des Gesellschaftsvertrages, Formulierung der Anstellungsverträge, Erstellung der Absatz-, Ertrags- und Liquiditätsplanung, Durchführung der Finanzierung bei einem Kreditinstitut

04/1998 – 05/2003 doit Dortmunder Gesellschaft für Informationstechnologie mbH
Geschäftsführer
Unternehmensentwicklung, Finanzen, Vertrieb, Personal
Ausgangssituation / Aufgabe:
- Die Gesellschafter der doit, die Stadt Dortmund, die Dortmunder Energie- und Wasserversorgung GmbH, die Dortmunder Stadtwerke AG, die Entsorgung Dortmund GmbH und die WFG AG gründeten eine SAP Beratungsgesellschaft, um vornehmlich für den eigenen Bedarf kostengünstig Beratungsleistungen in Anspruch nehmen zu können.
- Der Interim-Geschäftsführer, ein Manager eines Gesellschafters, sollte durch einen Vollzeitgeschäftsführer abgelöst werden und das Beratungshaus aufbauen.
Ergebnisse:
- Aufbau der Gesellschaft von einem Mitarbeiter auf 32 Mitarbeiter und einem Jahresumsatz von 5 Mio. Euro
- Definition und Implementierung der administrativen Prozesse und Steuerung der externen Dienstleister
- Erstellung der Absatz-, Ertrags- und Liquiditätsplanung, Definition von neuen Geschäftsfeldern und die dafür notwendige Beschaffung von Mehrheiten in den Gesellschafterversammlungen
- Akquise und erfolgreiche Durchführung des ersten Einführungsprojektes der Industry Solution Utilities (IS-U), welches von einer RIVA-Plattform startete (WFG)
- Akquise und Durchführung der Implementierung von IS-U bei den DEW, einem Unternehmen der Versorgungsbranche mit ca. 560.000 Zählern.
- Gewinnung von Kunden außerhalb des Gesellschafterkreises wie bspw. den Mülheimer Verkehrsbetrieben, Nuon oder das regionale Gebietsrechenzentrum in Wiesbaden.
- Durchführung des SAP-Lizenzmanagement für die Gesellschafter.

04/1994 – 03/1998 TRW Fahrwerksysteme GmbH & Co. KG, Düsseldorf
Abteilungsleiter Anwendungsentwicklung (Düsseldorf) und Leiter des „Application Services Team“ (TRW-Konzern)
Ausgangssituation / Aufgabe:
- amerikanische TRW-Konzern, zu dieser Zeit einer der zehn größten unabhängigen Automobilzulieferer, beabsichtigte, die ERP-Landschaften bei den europäischen Töchtern zu vereinheitlichen und dort ein einziges ERP-Produkt einzuführen.
- Bei der Einheit TRW Fahrwerksysteme (Düsseldorf, Krefeld, Gelsenkirchen), ein SAP Kunde, sollte die Einführung weiterer SAP-Module vorangetrieben und die Konnektivität der autonomen Werksrechnerapplikationen implementiert werden.
- Ein umfangreiches Managementprojekt zu den Themen Lean Production und Lean Procurement sollte Kostensenkungspotenziale freisetzen.
Ergebnisse:
- Im Rahmen der Evaluierung der in Frage kommenden ERP-Systeme Präsentation des SAP-Systems bei TRW Fahrwerksystem vor dem CIO des Konzerns und fünf seiner Direktoren.
- Teilnahme am Evaluierungsprozess an den TRW Lokationen in Washington (Nähe Detroit) und Paris.
- Nach der Entscheidung für SAP R/3 als einheitliches ERP-System als Leiter des Application Services Team zuständig für die technische Applikationsbetreuung innerhalb des Einführungsprojektes und der Revisionssicherheit aus DV-Sicht.
- Als Leiter der Anwendungsentwicklung Personalverantwortung für 9 Mitarbeiter.
- Verantwortlich für die Betreuung und Weiterentwicklung aller kaufmännischen SAP-Anwendungen, sowie der auf Gupta und Oracle basierenden Client/Server-Anwendungen.
- Einführung der SAP-Finanzbuchhaltung auf dem System der TRW Fahrwerksysteme für ein Tochterunternehmen in Dacice, Tschechien.
- Projektverantwortung für die Ablösung der Kundenauftragsverwaltung (Legacy System) durch SAP RV inklusive Anbindung an die logistischen Werksrechnerapplikationen und des EDI.
- Neuausrichtung und Optimierung des Einkaufs GMK-Material durch Konzeptionierung und Implementierung einer neuen SAP gestützten Lösung des Lean Procurement (Dezentraler Einkauf mit CO-definierten Prüfalgorithmen).

08/1991 – 03/1994 TRW Fahrwerksysteme GmbH & Co. KG, Düsseldorf
Gruppenleiter „Betriebswirtschaftliche DV-Anwendungen“

02/1990 – 07/1991 TRW Fahrwerksysteme GmbH & Co. KG, Düsseldorf
Gruppenleiter „SAP-Systeme“

01/1989 – 01/1990 TRW Fahrwerksysteme GmbH & Co. KG, Düsseldorf
Organisationsprogrammierer
Aufgaben:
- Betreuung der eingesetzten SAP Software für Materialwirtschaft, Buchhaltung und Anlagenbuchhaltung.
- Betreuung der Fachabteilungen, Aufnahme der Fachabteilungsanforderungen und deren Beurteilung und Realisierung.
- Implementierung weiterer SAP Module und SAP Releasewechsel.
Ergebnisse:
- Herstellung der Revisionssicherheit aus DV-Sicht.
- Durchführung diverser Releasewechsel, Implementierung des Einkaufs Produktionsmaterial inkl. der Konsignationsabrechnung.
- Betreuung der Inventur und Einführung der Stichprobeninventur mittels Invent.
- Personalführung der Gruppe „SAP-Systeme“ (2 Mitarbeiter) bzw. der Gruppe „Betriebswirtschaftliche DV-Anwendungen“ (3 Mitarbeiter), sowie die Steuerung externer Ressourcen.


Ausbildungen

1974 – 1983 Universität Gesamthochschule Duisburg
Studium der Mathematik und Wirtschaftswissenschaften
Abschluss: Diplom-Mathematiker

1965 – 1974 Steinbart-Gymnasium in Duisburg
Abschluss: Abitur


Kernkompetenzen

Geschäftsführung / Unternehmensgründung und -aufbau / Projektmanagement / Steuerung interner und externer Ressourcen / SAP Beratung / Leitung Anwendungsentwicklung / SAP Implementierungen / Prozessoptimierung


Sprachen

Deutsch
Englisch

 Auswählen

Suchresultate

interimmanagementGeben Sie Ihre Beschreibung hier