Flex Manager
21179 interim professionals
21179 professionals

 Auswählen

Ähnliche Lebensläufe suchen

Führungspersönlichkeit

Führungspersönlichkeit

Erfahrungen

05/09 – 10/09 Audio Service GmbH / Siemens AG (Medizinische Geräte), Herford
Leiter Kundenservice (Interims-Management)
Aufgaben / Verantwortungsbereich:
· Reorganisation des Vertriebsinnendienstes Deutschland
· Einführung von SAP (Organisatorisch)
· Personal- und Budgetplanung, einschließlich Kontrolle des Budgets
· Festlegung von Umsatz- und Absatzzielen der Abteilung

09/98 – 03/09 RBS (RD Europe) GmbH / Royal Bank of Scotland, Ratingen
(ab 01.07.2008 übernommen durch die Santander Consumer Bank)

11/07 – 03/09
Leiter Retailer Services, Germany + Austria
Aufgaben / Verantwortungsbereich:
· Leitung der Händlerbetreuung und des Vertriebsinnendienstes in Deutschland und Österreich (15 Mitarbeiter)
· Personal- und Budgetplanung
· Steuerung des Außendienstes
· Durchführung von Mitarbeiter- und Beurteilungsgesprächen

08/03 – 10/07
Leiter Partner Services, Europe
Aufgaben / Verantwortungsbereich:
· Leitung der Händlerbetreuung in Deutschland, Österreich und Benelux (35 Mitarbeiter)
· Personal- und Budgetplanung, einschließlich Kontrolle des Budgets
· Definition, Betreuung und Koordination externer Dienstleister
· Durchführung von Mitarbeiter- und Beurteilungsgesprächen
· Reisetätigkeit entsprechend der Position

07/02 – 07/03
Leiter Retailer Services und New Business
Aufgaben / Verantwortungsbereich:
Ergänzend zu den unten beschriebenen Aufgaben / Verantwortungen ergaben sich in dieser Position:
· Leitung des Bereiches New Business (Inbound und Outbound Call Center, 120 Mitarbeiter)
· Personal- und Personaleinsatzplanung
· Planung und Kontrolle der Fortbildungsmaßnahmen einschließlich Überwachung der Kosten

01/99 – 06/02
Leiter Retailer Services and Sales Support
Aufgaben / Verantwortungsbereich:
· Leitung der Händlerbetreuung und des Vertriebsinnendienstes Deutschland und Österreich
· Steuerung und Unterstützung von Außendienstaktivitäten
· Prüfung rechtlicher Grundlagen der Zusammenarbeit von Bank und Händler
· Führung von 10 Mitarbeitern

09/98 – 12/98
Stellvertretender Leiter Retailer Services

01/96 – 08/98 Kath, Wolff & Partner GmbH (Handwerk), Bochum
Kaufmännischer Leiter
Aufgaben / Verantwortungsbereich:
· Verhandlungen mit Bauträgern und Bauherren bezüglich der Durchführung Preisgestaltung von Neu- und Umbaumaßnahmen
· Einkauf von Baustoffen und Werkzeugen
· Verhandlung mit Zulieferern
· Führung von bis zu 15 Mitarbeitern
· Auftragsabwicklung über Rechnungswesen / Buchhaltung bis hin zum Mahnwesen
· Termin- und Mitarbeitereinsatzplanung

04/93 – 12/95 Fachverband elektrotechnische Handwerke NW, Dortmund
Leiter Marketingberatung
Aufgaben / Verantwortungsbereich:
· Betreuung der angeschlossenen Betriebe in allen Fragen des Marktauftritts
· Individuelle Beratungen der Mitgliedsbetriebe vor Ort
· Referent des Ausschusses für Öffentlichkeitsarbeit
· Vorbereitung und Durchführung von Seminaren
· Sensibilisierung der Branche für das Thema „Marketing“ durch Vorträge auf Innungsveranstaltungen

06/92 – 12/92 Rank Xerox GmbH, Düsseldorf
Vertriebstrainee


Ausbildungen

10/86 – 02/92 Fachhochschule Bochum
Studium der Betriebswirtschaftslehre
Schwerpunkte: Marketing / Unternehmensforschung
Abschluss: Diplom-Betriebswirt

09/85 – 09/86 Auto Wedel GmbH, Bochum
Praktikum

08/81 – 07/85 Märkisches Gymnasium, Bochum
Abschluss: Fachhochschulreife

08/75 – 07/81 Theodor Körner Schule (Gymnasium), Bochum


Kernkompetenzen

Leitung und Reorganisation von Vertriebs- und Serviceeinheiten
Übernahme jeglicher Managementfunktionen unterhalb der Geschäftsleitung
Projektleitung im nationalen und internationalen Umfel
Keine Branchenfokussierung


Sprachen

Englisch (fliessend)

Sonstiges

Berufliche Erfolge / Highlights

Aufbau der Händlerbetreuung in Österreich (1999)
· Implementierung der Prozesse
· Aufsetzen der neuen IT-Plattform
· Erstellen der Dokumentation
· Rekrutierung von Mitarbeitern
· Mitarbeit im Projekt „Austria“ (ca. 6 Monate)

Restrukturierung des Call-Centers und Einführung von Trainings- und Fortbildungs-
programmen (2002)
· Veränderung der Berichtsstrukturen im Call-Center
· Einführung von Team-Meetings
· Aufbau eines abteilungsübergreifend arbeitenden Spezialistenteams
· Implementierung von gezielten Trainingsprogrammen für Call-Center-Agents
· Optimierung von Standard-Prozessen

Aufbau und Ausbau des Partner Services in Benelux (ab 2003)
· Übernahme der relevanten Prozesse aus anderen Abteilungen
· Aufsetzen einer neuen Struktur
· Implementierung von zentralen Stabstellen
· Rekrutierung von Mitarbeitern
· Erstellung von Organisations- und Arbeitshandbüchern
· Veränderung der Ausrichtung (Einführung von pro-aktiven Service-Aktivitäten)

Integration des Kreditkartengeschäftes (Corporate Cards) in den Partner Services (2005)
· Integration der Mitarbeiter und Aufstockung des Personalbedarfs
· Wechsel des Kreditkartenproduzenten
· Implementierung einer neuen IT-Plattform (TSYS)
· Mitarbeit im Integrationsprojekt (ca. 10 Monate)
· Überarbeitung und Anpassung der Prozesse und der entsprechenden Dokumentationen

Übernahme des holländischen Customer Service als Interim Manager neben der Position als Head of Partner Services, Europe (2006)
· Einführung von Mitarbeitergesprächen
· Änderung der Struktur
· Neuausrichtung der Führungskräfte des Bereiches
· Review der Abläufe und Ausnutzung des Optimierungspotentials

Rückführung des europäischen Partner Services in dezentrale Einheiten auf Landesebene, sowie Integration des Vertriebsinnendienstes (2007 / 2008)
· Entflechtung der zentralen Aufgaben und Implementierung in den jeweiligen Landesorganisationen
· Integration des Vertriebsinnendienstes
· Übernahme der Prozesse und Verantwortlichkeiten
· Optimierung der Struktur der Abteilung hinsichtlich neuer Aufgaben


 Auswählen

Suchresultate

interimmanagementGeben Sie Ihre Beschreibung hier