Flex Manager
21178 interim professionals
21178 professionals

 Auswählen

Ähnliche Lebensläufe suchen

Interim Manager Finance

Interim Manager Finance

Erfahrungen

Seit 05/12
Diakonischer Komplexträger, Kreisstadt im Rheinland
Umsatz 20 Mio. €, ca. 850 MA
Projektleitung Migration aus verschiedenen Altsystemen nach Diamant/3 im Rahmen der Verschmelzung von drei bisher unabhängigen Unternehmen, Kontakte zu internen und externen Projektbeteiligten, Führen der Projektliste, Erstellung von Mappingtabellen, Koordination von Schulungsmaßnahmen

04/12 – 06/12
Diakonischer Komplexträger, Großstadt in Baden
Umsatz 30 Mio. €, ca. 800 MA
Interim Kaufmännische Leitung, Sanierung einer Jugendhilfeeinrichtung, Beurteilung der wirtschaftlichen Situation nach neu eingeführter Kostenrechnung, Berechnung von Investitions- und Deinvestitionsalternativen, Berechnung von Pflegesatzverhandlungen für Förderschule, Führung von Gesprächen in verschiedenen Jugendämtern

02/12 – 03/12
Ärzteverband, Köln
Umsatz 15 Mio. € in Abrechnungsgesellschaft, ca. 80 MA
Interimleitung Finanz- und Rechnungswesen
Sicherstellung der Restarbeiten der Jahresabschlüsse für neun Gesellschaften des Verbands mit Datev, Unterstützung des Aufbaus einer Kostenrechnung und Liquiditätsplanung

11/11 – 02/12
Kommunales Krankenhaus der Maximalversorgung in einer Kreisstadt in Hessen
Umsatz: ca. 170 Mio. €, ca. 2000 MA
Projektunterstützung SAP-Einführung Modul CO
Entwicklung und Aufstellung Personalbudget, Entwicklung Innenauftragslogik, Unterstützung interne Leistungsverrechnung, Überarbeitung Kostenstellenlogik

09/09 – 05/11
Netzwerk für niedergelassene Radiologen
Projektleiter Übernahme Fremdbuchhaltung
Projekt zur Erarbeitung neuer Kooperationsformen
MVZ-Gründung, Vorbereitung Due Diligence,
Vorbereitung Unternehmensbewertung mittels DCF


04/09 – 06/09
Komplexträger der Sozialwirtschaft in einer Großstadt in Niedersachsen
Interim Leiter Finanz- und Rechnungswesen während eines krankheitsbedingten Ausfalls zum Jahresabschluß


04/09 – 12/09
Deutscher Cricket Bund e.V., Passau
Kommissarischer Schatzmeister, verantwortlich für die Erstellung der Buchhaltung und des jährlichen Budgets sowie für die Abgabe der Quartalsberichte. Berichtslinie an die internationalen Organisationen (International Cricket Council) in London und Abu Dhabi

03/09 – 04/09
Bildungsakademie Stuttgart
Durchführung einer Schulung für Datev und Lexware

09/08 - 12/08
MVZ für Laboratoriumsmedizin
Interim Leiter Finanz- und Rechnungswesen
Umsatz 70 Mio. €, 1.000 MA

08/08 - 11/08
Kommunales Rechenzentrum
Trainer SAP R/3 PSCD für die Bereiche Anlagenbuchhaltung, Investitionsplanung und Zahlungsverkehr mit Rahmen der Umstellung NKF

11/07 - 04/08
großer deutscher Krankenhauskonzern
Interim Bilanzbuchhalter Hauptbuch
Interim Projektleitung Hauptbuch Dezentralisierung
Jahresabschluß 2007 mit HGB und IFRS unter SAP R/3,
Unterstützung Dezentralisierung in die Krankenhäuser,
Führung der Projektdokumentation,
Entwicklung Handbuch Rechnungswesen,
Planung von Schulungsmaßnahmen

01/07 - 06/08
Servicedienstleister für zwei Altenheime Buchhaltung, Kostenrechnung und Leistungsabrechnung

11/06 - 03/07
Interim Buchhalter
Umsatz 3 Mio €, 130 MA
ambulanter Dienst

04/06 - 12/06
Logistikorganisation für europäische Laborgerätehändler
Interimsleiter Finanzbuchhaltung und Controlling
Umsatz 26 Mio €, 40 MA
Ausbau des Rechnungswesen mit Hilfe der eingesetzten Software,
Einführung einer Projektbuchhaltung für periodenübergreifende Geschäftsvorfälle, Einführung einer integrierten Budgetierung,
Einführung einer Liquiditätsplanung inklusive Mahnwesen,
Ansprechpartner für die in- und ausländischen Gesellschafter,
kaufmännischer Aufbau einer neuen Tochtergesellschaft

10/96 – 03/96
Wohlfahrtsunternehmen der evangelischen Kirchengemeinden
Leiter Finanz- und Rechnungswesen und Controlling
Umsatz: 65 Mio. €, 1300 MA
Einführung von Grundlagen wie Termintreue und Belegvollständigkeit im Rechnungswesen, kontinuierlicher Abbau von bis zu einjährigen Buchungsrückständen,
Einbindung der MA in die Restrukturierungsprozesse, als zweiter Schritt erfolgte eine Dezentralisierung des Rechnungswesens, dadurch wurden Quartalsabschlüsse innerhalb von 10 Werktagen möglich,
Aufbau einer zentralen Schulungs-, Kontroll- und Methodenkompetenz mit der Einführung von Richtlinienhandbüchern,
Erstellung von Checklisten zum Jahresabschluß und Koordination der dezentralen Geschäftsbereiche
Im Controlling wurde die Kostenstellenrechnung eingeführt,
Aufbau von Quartalsgesprächen mit den Kostenstellenverantwortlichen,
Einführung der Unternehmensbudgetierung,
Einführung einer Deckungsbeitragsrechnung,
Einführung einer forecastorientierten Prognoserechnung,
Einführung von Businessplänen
Weiterentwicklung der Finanzierung nach dem neuen Landespflegegesetz,
Einführung einer Liquiditätsplanung,
Konzeption von Modellen zur Vermögensverwaltung und Teilnahme an Anlageausschußsitzungen bei Fondsinvestments,
Einführung electronic banking, cash-flow-orientierte Investitionsrechnungen für den Bau von Altenheimen und Suchtkrankenheimen
zahlreiche Projektleitungen, z.B. Euro-Umstellung, Dezentralisierung Verwaltung, Migration SAP R/3, Upgrading SAP R/3 inklusive Wirtschaftlichkeitsberechnungen,
Leitung von interdisziplinären Arbeitskreisen
Ansprechpartner für Wirtschaftsprüfer, Banken und Steuerberatung

verschiedene Wirtschaftlichkeitsstudien, z.B. Kosten Beratung und Wirtschaftsprüfung, Versicherungsportfolio
Erstellung von Analysen und Unterlagen für verschiedene Gre-miensitzungen, Unterstützung des kaufmännischen Vorstands

interimsweise (ein Jahr) im Vorstand als Vertreter der Verwaltung

01/96 – 06/96
Filialhandel für LKW-Ersatzteile
Leiter Controlling
Umsatz N/A, ca. 250 MA

04/92 – 12/95
Deutsche Vertriebsgesellschaft für amerikanischen Hersteller für Speichersysteme (Kassetten und Platten)
Vertriebscontroller der Geschäftsstellen Düsseldorf, Köln und Dortmund
Umsatz 120 Mio €, 200 MA
Als Vertriebscontroller West Bestandteil des neu eingeführten Controllingkonzepts, Aufbau des vertriebsorientierten Berichtswesens inklusive Forecasting, Kommunikationspartner für Vertriebsbeauftragte im TOP 500-Umfeld,
Durchführung der Geschäftsbereichsplanung und -budgetierung,
Aufgaben im Bereich der Kalkulation und Preisfindung,
Entwicklung eines EDV-gestützten Konfigurationsprogramms,
QM-Beauftragter der Geschäftsstellen,
Stellvertretender Geschäftsstellenleiter

10/90 – 03/92
Holding Transportbeton für Gebiet NRW, Konzerntochter
Assistent des kaufmännischen Leiters
Umsatz 250 Mio. €, 15 MA
Durchführung des Berichtswesen für die angeschlossenen Werke inklusive Meldung an die Konzernzentrale,
Bilanzierung und Buchhaltung für zwei Tochterunternehmen,
Entwicklung eines EDV-gestützten Stücklistenprogramms für Industriefußböden, Bonitätsanalysen


Ausbildungen

10/84 – 09/90
Studium an der Fachhochschule Düsseldorf,
Fachbereich Wirtschaft,
Abschluß: Diplom-Betriebswirt

10/82 – 01/84
Zivildienst, Krankenhaus

05/82
Abitur, Gymnasium Hochdahl in Erkrath


Kernkompetenzen

Mein Profil

Starker Teamleiter und vorausschauender Planer und Entscheider für Aufbau- und Reorganisationsprozesse in Unternehmen der Sozialwirtschaft und des Handels

Meine Stärken

Integratives Führen von (interdisziplinären) Arbeitsgruppen mit der Entwicklung von Mitarbeiterpotentialen, Verbindung von wirtschaftlichen Interessenlagen mit ausgeprägter sozialer Kompetenz, Aufspüren von unternehmerischen Entwicklungsmöglichkeiten und Durchführung von damit verbundenen Projekten, schnelles Einleben in betriebliche Prozesse, pragmatischer Finanzmensch mit dem Wahlspruch „Verliebt in das Gelingen“

Sprachen

Deutsch, Englisch

Sonstiges

MS Office, SAP R/3 FI + CO, Outlook, Lotus Notes, Internet, Schilling FiBu, Datev, IFRS, SBS Fibu Software

 Auswählen

Suchresultate

interimmanagementGeben Sie Ihre Beschreibung hier