Flex Manager
21156 interim professionals
21156 professionals

 Auswählen

Ähnliche Lebensläufe suchen

IT Projektmanager, Dozent und Heilpädagoge

IT Projektmanager, Dozent und Heilpädagoge

Erfahrungen

1. IT: Anforderungsspezifikationen für ein Data Warehouse
07/2007 – 10/2007 IM/Project Manager, internationales Finanzinstitut, 78'000 MA, CHF 47 Mia Geschäftsertrag
• Erhebung und Erstellung der Anforderungsspezifikationen
• Festlegung der Projektstruktur und Einführung des Project Office
• Coaching der internen Projektleiterin

2. IT: Erarbeitung eines Lehrgangs für Junior Business Analysts
06/2007 – 07/2007 IM/Educational Designer, internationales Finanzinstitut, 78'000 MA, CHF 47 Mia Geschäftsertrag
• Bedarfsanalyse und Konzept-Entwicklung
• Ausarbeiten des Curriculums für den Junior Business Analysts Lehrgang

3. IT: Project Audit und Prozessmanagement für ein Offshoring Projekt
03/2007 – 05/2007 IM/Auditor und Prozess Manager, internationales Finanzinstitut, 78'000 MA, CHF 47 Mia Geschäftsertrag
• Audit des Projekts "Offshoring Research & Benchmarking" (Schweiz <-> Indien)
• Optimierungen und Umsetzung des Requirement Management, des Risk Management und des Reporting im Project Office
• Entwicklung eines Standing Request Process für Indien

4. Prozess Management im Zuge einer Reorganisation
12/2006 – 03/2007 IM/Prozess Manager, internationales Finanzinstitut, 78'000 MA, CHF 47 Mia Geschäftsertrag
Prozessanalyse für die Ausgliederung der Abteilung IT Education for Professionals aus dem Geschäftsbereich IT und die Überführung in die neue Organisation Learning and Development Center
• Erhebung, Analyse, Dokumentation der IST-Prozesse
• Entwicklung der SOLL-Prozesse für die interne Ausbildung

5. Entwicklung einer „Educational Landscape for IT Professionals“
12/2006 – 10/2007 IM/Educational Designer, internationales Finanzinstitut, 78'000 MA, CHF 47 Mia Geschäftsertrag
• Bedarfsanalyse, Zieldefinitionen, Konzept-Entwicklung
• Erarbeitung von Auswahl- und Bewertungskriterien
• Evaluation des gesamten relevanten Markt-Angebotes
• Konsolidierung und Bereitstellung/Präsentation in kundengerechter Form

6. Requirements Management: Entwicklung eines Crash Course für Business Analysts
12/2006 – 04/2007 IM/Educational Designer und Trainer, internationales Finanzinstitut, 78'000 MA, CHF 47 Mia Geschäftsertrag
• Bedarfsanalyse und Konzept-Entwicklung
• Entwicklung des Curriculum
• Erstellung der Kursunterlagen und Kursdurchführung

7. Strategisches IT Management: Eingliederung der IT im Konzern
09/2006 – 12/2006 IM/Business Analyst, Energiekonzern, Details dürfen nicht bekanntgegeben werden
• Entwicklung eines Konzepts über eine optimale Eingliederung der IT innerhalb des Konzerns als Entscheidungsgrundlage für die Konzernleitung
• Darstellung und Erläuterung möglicher Modelle
• Vorstellung von Beispielen aus der Praxis (Konzerne)
• Seit 03/2007 Umsetzung des Konzepts
- Detailanalyse
- Coaching des involvierten IT Managements

8. IT: Projektleitung und Prozessmanagement im Zuge einer IT-Reorganisatiopn
04/2005 – 11/2006 Projektleiter und Prozess Manager, internationales Finanzinstitut, 78'000 MA, CHF 47 Mia Geschäftsertrag
• Errichtung der notwendigen globalen Project Management Prozesse
• Umsetzung und Einführung der Prozesse in der Schweiz
• Coaching und Unterstützung der Linie und der Programm-/Projektleiter
• Aufbau und Fachführung des Program Management Office (global)
• Evaluierung und Einführung der Mitarbeiter für diese neue Funktion

9. IT: Kostenoptimierung und Effizienzsteigerung – nationales Programm
04/2005 – 11/2006 Programm-Leiter für die Schweiz, internationales Finanzinstitut, 78'000 MA, CHF 47 Mia Geschäftsertrag
• Analyse der IT-Kostenstruktur und IT-Kostenträger
• Identifizierung von Einsparpotenzial in der IT
• Aufsetzung, Planung und Umsetzung von IT Saving Initiativen

10. IT: Kostenoptimierung und Effizienzsteigerung – globales Programm
10/2003 – 03/2005 Stellvertreter des Programm-Leiters für das globale Programm, internationales Finanzinstitut, 78'000 MA, CHF 47 Mia Geschäftsertrag
• Analyse der IT-Kostenstruktur und IT-Kostenträger
• Identifizierung von Einsparpotenzial in der IT (Vorgabe: CHF 100 Mio)
• Aufsetzung, Planung und Umsetzung von IT Saving Initiativen

11. IT Systems Engineering: Technische und Applikatorische Infrastruktur bereitstellen
01/2002 – 09/2003 Gesamtprojektleiter und Abteilungsleiter, internationales Finanzinstitut, 78'000 MA, CHF 47 Mia Geschäftsertrag
• Bereitstellung der gesamten technischen und applikatorischen Infrastruktur für DAS
strategische IT und Business Programm (Strategic Solution Program)
• Umsetzung aller systemtechnischen Anforderungen aus der Applikations-Entwicklung in
9 Teilprojekten
• 2883 Personen-Monate, ca. 150 Mitarbeiter

12. IT Systems Engineering: Umstellung auf das System IBM z/OS
01/2001 – 12/2001 Projektleiter und Abteilungsleiter, internationales Finanzinstitut, 78'000 MA, CHF 47 Mia Geschäftsertrag
• Einführung/Umstellung auf das IBM-System z/OS
• Ablösung der bestehenden UNISYS-Systeme
• Umsetzung aller systemtechnischen Anforderungen in 8 Teilprojekten
• 575 Personen-Monate, ca. 40 Mitarbeiter

13. IT Systems Engineering: Prozessmanagement und Aufbau einer Testing-Einheit
10/1999 – 12/2000 Projektleiter und Sektionsleiter, internationales Finanzinstitut, 78'000 MA, CHF 47 Mia Geschäftsertrag
• Planung, Aufbau und Implementierung der Organisationsstruktur
• Definition und Einführung der zugehörigen Test- und Qualitätssicherungs-Prozesse
• Erarbeitung, Umsetzung und Einführung des Platform Integration Prozesses
• Erarbeitung des Platform Management Prozesses
• Ca. 35 Mitarbeiter

14. IT Applikations-Entwicklung: Stabilisierung und Optimierung einer Applikation
03/1999 – 10/2000 Projektleiter und Sektionsleiter, internationales Finanzinstitut, 78'000 MA, CHF 47 Mia Geschäftsertrag
• Stabilisierung und Optimierung der bestehenden Applikation Risk Control System
• Einführung resp. Konzept neuer Releases
• Konzept und Umsetzung von Change Management, Problem Management, Release M.
• Ca. 25 Mitarbeiter

15. Business Analyse und IT Applikationsentwicklung: Prozess Re-Engineering und Umstellung auf neue IT-Technologien
01/1997 – 02/1999 Gesamtprojektleiter in der Schweiz und in Indien, weltweiter Anbieter von Dienstleistungen und Produkten in den Berei¬chen kartenbasierte Zahlungstransaktionen, elektronische Zahlungssys¬teme und internationale Finanzinformationen; ca. 1700 Mitarbeiter, 155,5 Millionen Bezüge an Bankomaten (2006), 267,7 Mio bargeldlose Zahlungen am Verkaufspunkt (2006), CHF 200 Milliarden tägliches Transaktionsvolumen im SIC-System
• Re-Engineering aller Kartenverarbeitungsprozesse
• Re-Engineering aller IT-Systeme
• Umstellung auf neue Technologien (OOA, OOD, C/S, OS 390, etc.)
• Ca. 3000 Personen-Monate, ca. 120 Mitarbeiter

16. IT Applikations-Entwicklung: diverse Projekte
03/1994 – 12/1996 Projektleiter, weltweiter Anbieter von Dienstleistungen und Produkten in den Berei¬chen kartenbasierte Zahlungstransaktionen, elektronische Zahlungssys¬teme und internationale Finanzinformationen; ca. 1700 Mitarbeiter, 155,5 Millionen Bezüge an Bankomaten (2006), 267,7 Mio bargeldlose Zahlungen am Verkaufspunkt (2006), CHF 200 Milliarden tägliches Transaktionsvolumen im SIC-System
• Projekt Fremdwährungskarten
- Gesamtprojektleiter in der Schweiz und auf Malta
- ca. 375 Personen-Monate, ca. 25 Mitarbeiter
• Projekt Neue Verrechnungssysteme
- Ausgabe, Verarbeitung und Verrechnung von ECA-Karten in fremden Währungen
- 7 Teilprojekte, ca. 400 Personen-Monate, ca. 30 Mitarbeiter
•Projekt Datenstrukturen
- Vereinheitlichung und Konvertierung sämtlicher Datenbanken
- ca. 100 Personen-Monate, ca. 10 Mitarbeiter
• Projekt elektronische Zugriffs- und Autorisationssysteme für alle Bankenprodukte
- Fachführung über mehrere Organisationseinheiten
- ca. 25 Mitarbeiter
• Projekt Datenaustausch mit UN/EDIFACT
- ca. 35 Personen-Monate, ca. 5 Mitarbeiter

17. IT: Einführung einer integrierten Standardsoftware (Oracle Financials)
03/1993 – 02/1994 Projektleiter und Gruppenleiter, weltweiter IT-Dienstleister und Lösungsanbieter von Consulting, Systemintegration, Outsourcing und Infrastruktur-Services, weltweit: ca. 34'000 Mitarbeiter (Umsatz US$ 5.76 Mia), in der Schweiz: ca. 220 Mitarbeiter (Umsatz CHF 67.2 Mio.)
• Projekt Implementation, Einführung und Verbreitung von Oracle Financials
- in der Schweiz und in Oesterreich
- 250 Personen-Monate, ca. 25 Mitarbeiter
• Projekt Arbeitsplatzoptimierung
- für den Standort Zürich/Thalwil
- 10 Personen-Monate, ca. 5 Mitarbeiter

18. IT: Datenschutz und Datensicherheit
03/1991 – 02/1993 Leiter Datenschutz und Projektleiter, grosse Schweizerische Kantonalbank und Arbeitsgemeinschaft für Informatik als Zusammenschluss von 9 Kantonalbanken zur Optimierung der Prozesse und Informatiklösungen
• Projekt Aufbau eines Zugriffsschutzsystems mit RACF
• Projekt Zugriffsschutz auf Feldebene
• Projekt Berechtigungs-Verwaltungssysteme
• Projekt Datenklassifizierungs- und Dateneigentümerkonzept
• Projekt Aufbau eines AUDIT-Systems
• Projekt Sicherheits- und Katastrophenvorsorge
• Projekt Bürokommunikation mit OfficeVision
• Projekt Reorganisation Formularwesen

19. Einführung von IT-Applikationen in der Anlageberatung/im Investment Banking
08/1986 – 02/1991 Projektleiter und Abteilungsleiter, zweitgrösstes, weltweit tätiges Schweizerisches Finanzinstitut; Geschäftsertrag ca. CHF 11.5 Mia, ca. 47'000 Mitarbeiter
• Abteilungsleiter im Departement Anlagen
- Planung, Aufbau und Implementierung der Organisationseinheit
- ca. 35 Mitarbeiter
• Konzept, Planung, Aufbau, Implementation und Leitung der departementsinternen applikatorischen IT-Schulung
• Projektleiter im Departement Anlagen/Privatkundschaft für die Projekte Kundenstruktur-Überwachung, Backoffice Management für Privatkunden, Logistik im Departement, IDV-Stützpunkt (IC)
• Teilprojektleiter im Departement IT für das Wertschriften-Projekt Kapitalerhöhungen“
- Teilprojekt „Einführung“
- ca. 30 Personen-Monate, ca. 3 Mitarbeiter
• Teilprojektleiter im Departement IT für das Wertschriften-Projekt „Traded Options & Financial Futures“
- Teilprojekt „Schulung“
- ca, 20 Personen-Monate, ca. 3 Mitarbeiter

20. Erziehungswesen: Volksschule, Heilpädagogik, Sozialpädagogik
08/1971 – 07/1986 Heilpädagoge, Schulleiter, Heimleiter, Projektleiter
• im Johanneum, Neu St. Johann, Schulen und Werkstätten für Geistigbehinderte, 6 Jahre
- Heilpädagoge für eine Oberstufenklasse
- Teilprojektleiter „Informatik in Sonderklassen“ im Projekt „Informatik in
der Volksschule“ im Erziehungsdepartement des Kantons St. Gallen
• an der Heilpädagogischen Schule Zürcher Unterland, Bülach, 3 Jahre
- Schulleiter
- Heilpädagoge für die Oberstufenklasse
- Projektleiter „Integration der Heilpädagogischen Schule in die öffentliche Volksschule“;
- ca. 15 Mitarbeiter, ca. 50 behinderte Kinder
• an den Sonderklassen in Basel, 6 Monate
- Heilpädagoge
- Stellvertretungen an verschiedenen Schulen, Stufen und Klassen
• im Kinderheim St. Benedikt, Hermetschwil, Schulheim für sozial behinderte Kinder, 1 J.
- Heimleiter ad interim
- Projektleiter „Neustrukturierung und Reorganisation des Gesamt-Betriebes“
- ca. 45 Mitarbeiter, ca. 70 Kinder, mit angegliederter Landwirtschaft
• im Jugenddorf St. Georg, Bad Knutwil, Massnahmenvollzug für straffällige Jugendl., 3 J.
- Schulleiter
- Heilpädagoge für die Oberstufe (Beobachtungsklasse, Sonderklasse)
- Projektleiter „Neustrukturierung und Reorganisation der Schule“
- 5 Mitarbeiter, ca. 40 straffällige Jugendliche
• Primar-, Sonderschul-, Handelslehrer, diverse Schulen und Stufen, 5 Jahre
• im Jugendwohnheim Salesianum, München, Sozialpädagoge, 6 Monate

21. Industrie: Technischer Einkauf in der Chemischen Industrie
1969 – 1971 technischer Einkäufer und Gruppenleiter, weltweit führendes und forschendes Unternehmen im Gesundheitssektor auf den Gebieten Pharmazeutika und Diagniostika
• Technischer Einkäufer für Rohstoffe und Verpackungsmaterial, ca. 5 Mitarbeiter
• Praktikumsleiter

22. Industrie: Leiter eines Nährmittelbetriebes
1968 – 1969 Leiter des Regal-Nährmittelbetriebes, zweitgrösstes Detailhandelsunterneh-men der Schweiz
• Kaufm. Leitung und Reorganisation des Regal-Nährmittelbetriebs
• Lehrlingausbildner

23. Logistik: Zollfreihandel
1966 – 1968 Organisator und Projektleiter, Handelsunternehmen (Zollfreihandel) mit Schönheitsprodukten, Getränken, Accessoires, Lebensmitteln und Tabak; weltweit ca. 270 Mitarbeiter, Umsatz CHF 290 Mio.
• Projekt „EDV-Service-Applikation Duty Free Shop“ (ca. 12 Personen-Monate)
• Projekt „Lagerbewirtschaftung“ (ca. 6 Personen-Monate)
• Disposition und Einkauf von Büromaschinen

24. Logistik: öffentlicher Verkehr
1961 – 1966 Betriebsbeamter bei den Schweizerischen Bundesbahnen, Kreis II, Luzern
• Sämtliche Tätigkeiten im kaufmännischen und Fahrbetrieb auf ca. 30 verschiedenen Dienststellen in allen drei Sprachregionen
• Lehrlingsausbildner

25. Erwachsenenbildung und Mitarbeit in Prüfungskommissionen
1972 - 2006 Fachhochschuldozent, Seminarleiter, Prüfungsexperte
• AKAD-Fachhochschule für Berufstätige, Zürich, (Kaleidos-Gruppe), erste vom Bund anerkannte private Fachhochschule in der Schweiz, 11 Jahre
- Fachhochschuldozent für Informatik, Organisation und Unternehmensführung
- Prüfungsexperte für Informatik und Betriebswirtschaftslehre
• AKAD/Abteilung Business, Zürich, (Kaleidos-Gruppe), 15 Jahre
- Seminarleiter für Wirtschaftsinformatik, Organisation, Rechnungswesen
- Dozent für Studierende in Vorbereitung auf eidgenössische Prüfungen:
Wirtschaftsinformatiker, Organisatoren, Bankfachleute, Buchhalter und Controller
- Prüfungsexperte für die AKAD-internen (Vor-)Prüfungen
• eidgenössische Prüfungskommission für Wirtschaftsinformatiker, 6 Jahre
- Kommissionsmitglied: verantwortlich für die Richtung Systemtechnik
- Prüfungsexperte für Informatik und Betriebswirtschaft
• eidgenössische Prüfungskommission für Organisatoren, 2 Jahre
- Kommissionsmitglied: verantwortlich für das Fach Betriebswirtschaft
- Prüfungsexperte für Betriebswirtschaft
• Kantonale Lehrerfortbildung St. Gallen, 6 Jahre
- Kurskommissions-Präsident für Sonderklassenlehrer/Heilpädagogen
- Kursleiter für Informatik
• Handelslehrer für Rechnungswesen an verschiedenen Schulen, 19 Jahre

26. ausserberufliche Managementerfahrungen
• In 7 kantonalen und kommunale Behörden, insgesamt 45 Jahre
• In 3 politischen Gremien, insgesamt 29 Jahre
• In 2 kirchlichen Gremien, insgesamt 5 Jahre
• In 3 Vereinsvorständen, insgesamt 10 Jahre
• In NGO’s, insgesamt 9 Jahre



Ausbildungen

2003 - 2005 MAS in Educational Design FH, Berner Fachhochschule
1989 - 1996 Höhere Wirtschaftsfachschule AKAD Zürich
1996: Höhere Fachprüfung für Wirtschaftsinformatiker (eidg. Diplom)
1995: eidg. Berufsprüfung für Informatik-Projektleiter (Fachausweis)
1993: Höhere Fachprüfung für Organisatoren (eidg. Diplom)
1991: eidg. Berufsprüfung für Organisatoren (Fachausweis)
1971 - 1977 Universitäten Zürich, München und Fribourg
Wirtschaftswissenschaften und Informatik, Heilpädagogik
1966 - 1971 nebenberufliche Vorbereitung auf die „Zürcher Kant. Handelsmatura“
1961 – 1963 Stationslehre bei den Schweizerischen Bundesbahnen
seit 1987 permanente Führungsausbildung und Weiterbildung



Kernkompetenzen

Führung (Linie): Stv. Ressortleiter, Abteilungs-, Sektions-, Gruppenleiter
Project Management: Leitung von grossen strategischen internationalen Gesamt-, Applikations-, Engineering-Projekten (bis ca. 3000 PM, ca. 150 MA)
Information Technology: Applikations-Entwicklung, Systems Engineering, Prozess Engineering, Requirements Mgmt., Qualitäts-/Risiko-Mgmt., Testing, Effizienzsteigerung/Kostenoptimierung, Datensicheit/Datenschutz
Industrie: Technischer Einkauf, Lager-, Material- und Rohstoffbewirtschaftung, Produktionsplanung, Qualitätsmanagement
Logistik:Prozess Engineering für Lagerbewirtschaftung im Zollfreihandel, ÖV/Eisenbahnbetrieb (kommerziell, betrieblich, technisch)
Erziehungswesen,öff. Verwaltung: Leitung, Konzept, Strukturierung, Organisation von heilpädagogischen/sozialpädagogischen Institutionen, Heilpädagoge/Lehrer
Erwachsenenbildung: Fachhochschul-/HWV-Dozent, Seminarleiter, Prüfungsexperte,Lehrgangsplanung, Curriculum-Erstellung /Umsetzung, Lehrlinge
Ausserberuflich: Mitglied in Behörden, Mitglied von Partei-, kirchlichen und Vereins-Gremien, leitende Funktionen in NGO’s


Sprachen

Deutsch (Muttersprache)
Englisch (gute Kenntnisse in Wort und Schrift)
Italienisch (gute Kenntnisse in Wort und Schrift)
Französisch (gute Kenntnisse in Wort und Schrift)
Türkisch (Grundkenntnisse in Wort und Schrift)


 Auswählen

Suchresultate

interimmanagementGeben Sie Ihre Beschreibung hier