Flex Manager
21139 interim professionals
21139 professionals

 Auswählen

Ähnliche Lebensläufe suchen

Geschäftsführung / Management / Projektleitung

Geschäftsführung / Management / Projektleitung

Erfahrungen

09/08 – heute Selbstständig im Bereich Interim Management
Mandate:
• Gesamtprojektleitung Produkt-Rückruf bzw. Rückruf-Management im Bereich erneuerbare Energien. Unternehmensgröße 250 Mitarbeiter bei 80 Mio. Euro Umsatz. Eigene Verantwortung für 40 Mitarbeiter und 1,6 Mio. Euro Projektbudget.
• Projektleitung Optimierung After Sales Service im Bereich erneuerbare Energien. Unternehmensgröße, 250 Mitarbeiter bei 80 Mio. Euro Umsatz.
• Leitung Operations in der Automobil Industrie. Das Zuliefer-unternehmen produziert weltweit mit 2200 Mitarbeitern Fahrzeugkomponenten bei einem Umsatz von 350 Mio. Euro. Verantwortet wird die hochautomatisierte Produktion von Sicherheitselementen mit 25 Mitarbeitern bei einer Jahres-leistung von ca. 200.000 Teilen.

Eine Beschreibung der Mandate folgt am Ende

01/08 – 08/2008 Imaging Solutions AG Zürich
Technischer Geschäftsführer (COO)
Imaging Solutions AG entwickelt und produziert Hochleistungsprinter, Scanner, und sonstige Sondermaschinen für Fotogroßlabore in der ganzen Welt. Bedingt durch eine einzigartige Technik werden Verarbeitungsgeschwindigkeiten erreicht, die um den Faktor 3 höher sind als Vergleichsprodukte. Als COO war ich für den gesamten operativen Bereich mit ca. 60 Mitarbeitern zuständig. Im Bereich der R&D Abteilungen habe ich innerhalb kürzester Zeit erhebliche Verbesserungen im Bereich der Planung von Projekten, Kapazitäten, und Budgets erreicht. In der Produktion, Prüffeld und dem Pilotlabor wurden Qualitätsverbesserungen und die Einhaltung von Terminen erheblich gesteigert. Mein Fokus in der Logistik und dem Einkauf galt der Erhöhung der Produktivität und der Vereinfachung von Prozessen. Bedingt durch einen Rückgang im weltweiten Fotogeschäft, musste ich meinen Bereich auch durch Restrukturierungen und Entlassungen führen.

07/06 - 11/07 ThyssenKrupp Krause UK
Managing Director Operations
Die ThyssenKrupp Krause Gruppe ist mit ca. 2000 Mitarbeitern in weltweit 12 Standorten führend bei der Planung, Konstruktion und dem Aufbau von Montagelinien für Motoren, Getriebe und Fahrwerksteile.
Mit ca. 75 Mitarbeitern ist der englische Standort hauptsächlich für den lokalen Markt zuständig. Für britische Kunden werden jedoch Anlagen weltweit ausgeliefert. Abgewickeltes Volumen für einzelne Anlagen bis zu 8 Millionen Euro.
Als Managing Director Operations war ich direkt verantwortlich für die mechanische, hydraulische/pneumatische und elektrische Konstruktion, Softwareerstellung, Inbetriebnahme, Fertigung und Montage. Weitere direkte Verantwortlichkeit bestand für IT, R&M, Dokumentation und Qualitätswesen. Unterstützung erfolgte durch 3 Manager und 6 Teamleader. Als Managing Director hatte ich eine sehr starke Einbindung in den Bereich Finanzen, Einkauf, Projekte und Vertrieb.
Der englische Standort arbeitete weitgehend unabhängig, daher war eine permanente Marktbeobachtung und entsprechende Ausrichtung des Unternehmens erforderlich.
Die Firma wurde im September 2006 von Johann A. Krause UK in ThyssenKrupp Krause UK umbenannt.

04/04 – 06/06 Wechsel zu Johann A. Krause UK
General Manager Engineering
Anfänglich zuständig für die mechanische und elektrische Konstruktion. Später Eingliederung des IT-Bereiches, der Dokumentation und der R&M Verantwortung. Leitend für 35 Mitarbeiter sowie ca. 6 Fremdkräfte. Die untergeordneten Zuständigkeiten übernehmen ein Manager und 4 Gruppenleiter. Verantwortlich für sämtliche elektrischen und mechanischen Kundenabsprachen, Design-Optimierungen, Inbetriebnahmen im Haus und beim Kunden. Strategische Ausrichtung der Abteilung. Kundentendenz, für Anlagen weniger zu zahlen, wird durch Vereinfachungen der Maschinen und Effizienzsteigerung kompensiert. Einführung von separaten Kostcentern, wodurch die Kostensituation transparenter wird. Hierdurch ist es möglich, den Mitarbeitern Budgetverantwortung zu übertragen.

03/99 – 03/04 Johann A. Krause Bremen:
Ernennung zum Fachabteilungsleiter mit anfangs ca. 30 Mitarbeitern.
Aufbau der Abteilung auf 50 Mitarbeiter plus 15-20 Fremdkräfte. Die untergeordneten Verantwortlichkeiten übernehmen 4 Gruppenleiter und 4 Projektmanager. Alleinige Handlungsvollmacht bis 100.000,-- Euro. Weltweite Großprojekte werden von der Angebotsbearbeitung über Kundenabsprache bis zur fertigen Übergabe abgewickelt. Ausbildung von Mitarbeitern zusammen mit den Gruppenleitern und Förderung von zukünftigen Führungskräften. Suchen und Einarbeiten neuer Fremdfirmen weltweit. Steigern des Budgetbewusstseins für alle Mitarbeiter. Projekte werden mit großer Kundenzufriedenheit erfolgreich abgewickelt.

10/95 – 02/99 Johann A. Krause Bremen
Erneute Übernahme einer Softwaregruppe von ca. 10-12 Mitarbeitern.
Ausbildung neuer Jungingenieure sowie permanente Einbindung von Fremdkräften. Großprojekte auf der ganzen Welt werden erfolgreich abgewickelt.
Anmeldung eines Patentes zur berührungslosen Positionserkennung. Die Patentrechte werden an Johann A. Krause abgetreten.

03/94 – 09/95 Wechsel zu Krause España als Elektro- und Inbetriebnahmeleiter. Das Team besteht aus ca. 8-10 spanischen und deutschen Mitarbeitern. In Valencia wird eine Montagelinie mit über 50 Automatikmaschinen und ca. 600 Metern Transportsystem für Ford installiert. Die komplette Hardware und Software beruht auf einem neuen Betriebssystem. Trotzdem wird das Projekt finanziell erfolgreich und mit der bis dahin schnellsten Anlagenhochlaufzeit abgewickelt.

10/93 – 02/94 Johann A. Krause Bremen
Qualifikation zum Projektleiter
Verantwortlich für die Elektroausrüstung für ein amerikanisches Motormontageprojekt.

01/93 – 09/93 Wechsel zu Krause do Brasil
Ausbildung von 6 brasilianischen Ingenieuren für eine Montagelinie für General Motors in Brasilien. Das Projekt wird erfolgreich abgewickelt. Der Service und die letzten Anpassungen werden von den Brasilianern eigenständig durchgeführt.

01/1990 Johann A. Krause Bremen
Ernennung zum Gruppenleiter. Die Größe der Gruppe umfasst ca. 10 Personen und bis zu 5 Fremdkräfte.
Weltweiter Aufbau und Inbetriebnahme von Großprojekten, die auch das Einsetzen und Überwachen ausländischer Fremdfirmen erfordern.

01/1988 Johann A. Krause Gruppe:
Start im Bremer Stammhaus in der Elektro-konstruktion als Inbetriebnehmer. Nach 3 Monaten bereits Übernahme der Verantwortung für alle Krause Maschinen bei VW in Salzgitter.

Beschreibung der Interim Mandate

Mandat: Rückrufmanagement, Produktsicherheit
Unternehmen/Branche:
Internationaler Konzern Elektronik/Maschinenbau (regenerative Energien)
Funktion im Mandat:
Gesamtleitung einer internationalen Qualitätsaktion
Dauer des Mandats:
9 Monate
Ausgangslage:
Eine sehr erfolgreiche und schnell wachsende Firmengruppe steht plötzlich vor einem Qualitätsproblem. Es besteht die Gefahr von Personenschäden und erheblichen Sachschäden. Tausende bereits ausgelieferte Produkte sind europaweit umzubauen. Die Einschätzung der Gefährdung und die rechtlichen Pflichten sind unklar. Die Kapazitäten in der Firma sind aufgrund des starken Wachstums des Konzerns sehr beschränkt. Die technischen Details sind noch abschliessend zu klären.
Auftrag/Tätigkeit:
Gesamtleitung der Qualitätsaktion. Koordinierung der Kommunikation und Durchführung innerhalb der Firmengruppe. Abklärung der rechtlichen und technischen Situation. Sicherstellen der internationalen Kapazitäten und Festlegung der Umbauprioritäten entsprechend dem Gefährdungspotential. Fortlaufende Überwachung des Umbaufortschrittes und der Kostensituation.
Resultate:
Das Projekt wird innerhalb von nur 9 Monaten erfolgreich abgeschlossen. Gesetzliche Anforderungen wurden per Gutachten dokumentiert. Ein Rückrufmanagement und ein System zur Produktüberwachung ist entsprechend der neuen EG-Maschinenrichtlinie integriert worden.

Mandat: Projektleitung Optimierung des After Sales Service
Unternehmen/Branche:
Internationaler Konzern Elektronik / Maschinenbau (regenerative Energien)
Funktion im Mandat:
Projektleitung
Dauer des Mandats:
4 Monate
Ausgangslage:
Das Ziel einer Unternehmensgruppe ist, den besten After Sales Service in ihrem Markt zu etablieren. Hierzu gehören Serviceaktivitäten sowie die internationale Hotline. Abläufe waren nicht eindeutig definiert und die Qualität im Bereich der Hotline unterlag starken Schwankungen.
Auftrag:
Identifizierung, Optimierung und Beschreibung aller Geschäftsfälle. Erarbeitung eines Pflichtenheftes für ein elektronisches Ticketing System um sämtliche Aktivitäten zu führen und zu dokumentieren. Außerdem sind alle Aktivitäten wie z.B. Geräteversand, Einsatz Servicetechniker direkt aus dem Ticketing System heraus zu organisieren.
Resultat:
Das Projekt wurde fristgerecht mit einer sehr großen Kundenzufriedenheit abgeschlossen. Dadurch, dass die betroffenen Mitarbeiter am Projekt beteiligt waren, ist eine sehr hohe Akzeptanz erreicht worden.

Mandat: Leitung Operations
Unternehmen/Branche:
Internationaler Zulieferer für die Automobilindustrie mit weltweit 2200 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von ca. 350 Mio. Euro.
Funktion im Mandat:
Leitung und Optimierung der hochautomatisierten Fertigung von jährlich über 200.000 Sicherheitskomponenten mit 25 Mitarbeitern.
Dauer des Mandats:
2 Monate
Ausgangslage:
Der bisherige Leiter des Bereiches ist ausgefallen. Die Lieferverpflichtungen sind sicherzustellen bis die Vakanz neu besetzt werden kann. Produziert wird auf einer zu hundertprozentig automatisierten Montageline, bestehend aus 42 Maschinen und 140 Meter Transportsystem. Die Verfügbarkeit der Anlage ist zu gering und der Ausschuss zu hoch.
Auftrag/Tätigkeit:
Leitung des Produktionsbereiches Aktorik. Ursachen und Probleme an der Anlage sind zu analysieren. Unterstützung der laufenden Abstellmaßnahmen, Definition und Umsetzung weiterer Problembehebungen. Reduzierung der Schichten bei deutlich geringerem Ausschuss.
Resultate:
Die Leitung Operations wurde erfolgreich an den neu eingestellten Mitarbeiter übergeben. Die Anlagenverfügbarkeit wurde erhöht und der Ausschuss verringert. Das Schichtmodell wurde entsprechend den geänderten Anforderungen angepasst.



Ausbildungen

Schulbildung bis Ende Studium

09/83 – 10/87 Studium zum Diplom-Ingenieur für Elektrotechnik mit Studienschwerpunkten in der Energieerzeugung und Energieverteilung, elektrische Maschinen, sowie Steuerungs-, Regelungs- und Messtechnik.

02/81 – 01/82 Fachoberschule in Bremen mit dem Abschluss zur Hochschulreife.

08/77 – 01/81 Ausbildung zum Energieanlagenelektroniker bei der Siemens AG.

Weiterbildung

11/2008 Produkt-Rückrufe und Rückruf-Management
DIN Seminar, Prof. Dr. Thomas Klindt in Berlin

08/2007 Schulung Korruption und Kartellrecht
ThyssenKrupp Online-Schulung

06/2007 Leadership Development Program for Senior Managers
In cooperation, Ashridge Business School, Lore International and SHS

01/2007 Strategisches Management und Controlling
ThyssenKrupp Schulungszentrum Haus Rheinberg in Lorch

06/2006 Mediatraining
University Guildford, England

06/2006 Wertmanagement
Johann A. Krause Bremen

06/2006 Strategisches Management
ThyssenKrupp Schulungszentrum Haus Rheinberg in Lorch

04/05 – 05/05 Betriebswirtschaftliches Management
„European School of Management and Technology“
Präsenzmodule und e-Learning-Phase
Unternehmensrechnung, Systeme der Kosten- und Leistungsrechnung, Bilanzierung und Bilanzanalyse, Internationale Rechnungslegung nach US-GAAP, Wertorientierte Unternehmensführung, Planungs- und Kontrollrechnung, Wertorientiertes Kostenmanagement.

03/2001 Kooperative Führung
ThyssenKrupp Schulungszentrum Haus Rheinberg in Lorch

02/2001 Suchtprävention als Führungsaufgabe
Johann A. Krause Bremen

11/2000 Selbstmanagement und Zeitmanagement
ThyssenKrupp Schulungszentrum Haus Rheinberg in Lorch

04/2000 Rhetorik
ThyssenKrupp Schulungszentrum Haus Rheinberg in Lorch

03/2000 Controlling für Jungingenieure,
Johann A. Krause Bremen

03/1999 Konfliktlösung und Präsentation
ThyssenKrupp Schulungszentrum Haus Rheinberg in Lorch


Kernkompetenzen

Auslandserfahrener Spezialist für anspruchsvolles Linien- oder Projektmanagement auf CEO-oder COO-Level mit ausgeprägtem technischen Verständnis sowie exzellenten Management und betriebswirtschaftlichen Kenntnissen.
Als Diplom Ingenieur für Elektrotechnik biete ich über 20 Jahre Erfahrung im Maschinen und Anlagenbau einschließlich erneuerbare Energien. Aufgrund meines Studienschwerpunkts (Energieerzeugung und Verteilung sowie Automatisierungstechnik) und meiner Berufserfahrung verfüge ich über sehr gutes elektrisches und mechanisches Verständnis. Ich habe mehrere Jahre im Ausland verbracht und bin es daher gewohnt, im interkulturellen Umfeld und in wechselnden Organisationen zu arbeiten. Ich bin erfahren in der Durchführung von Task Force-Projekten, Reorganisationen sowie im Management von Produkt-Rückrufaktionen.


Sprachen

Deutsch: Muttersprache
Englisch: Verhandlungssicher
Spanisch: Grundkenntnisse


Sonstiges

Erfahrung bei Qualitätsproblemen und Produkt Rückrufen.


 Auswählen

Suchresultate

interimmanagementGeben Sie Ihre Beschreibung hier